Beratung – Aufklärung – Behandlung


•    Informieren sie den Patienten über die zu erwartenden Ergebnisse und darüber, dass die Behandlung für langfristige Erfolge wiederholt werden muss. Bei der Faltenbehandlung beträgt die Wirkungsdauer 6-12 Monate. Je nach Ausprägung der Falten, Hauttyp, Alter und Gewohnheits- sowie Umweltfaktoren können die Ergebnisse variieren.

•    Befragen sie den Patienten zu folgenden Punkten:
Bestehen Autoimmunerkrankungen, bekannte Allergien, hypersensible Reaktionen auf Hyaluronsäure, hyperthropische Vernarbung, immuntherapeutische Behandlungen, Schwangerschaft oder derzeitiges Stillen? Hatte der Patient frühere ästhetische Behandlungen, oder wird mit Lasertherapie, chemischen Peelings oder Hautabschleifungen behandelt?

•    Schildern Sie dem Patienten die üblichen injektionsbedingten Reaktionen wie Rötungen und Schwellungen. Weisen Sie auch auf die, zwar unwahrscheinlichen aber nicht voll auszuschließenden temporär möglichen, Nebenwirkungen wie Knötchen, Ödeme und Juckreiz hin.

•    Der Patient soll die Einnahme von Aspirin und anderen Blutverdünnungsmitteln sowie größeren Mengen von Vitamin C eine Woche vor der Behandlung vermeiden.

•    Nach der Behandlung sollte sich der Patient erst dann wieder starker Sonneneinwirkung und Hitze (Sonnenbad, Sauna, Solarium) aussetzen, wenn die Behandlungsreaktionen (Rötung, Schwellung) abgeklungen sind.

Leitfaden zur Behandlung

•    Desinfizieren Sie das zu behandelnde Areal
•    Verwenden Sie amalian bei Raumtemperatur. Dadurch ist die Injektion leichter und die Schmerzempfindlichkeit         geringer
•    Injizieren Sie amalian langsam. Vermeiden Sie Überkorrekturen und achten Sie auf die gleichmäßige Verteilung.
•    Massieren Sie das behandelte Areal
•    Tragen Sie desinfizierende Cremes auf die behandelten Areale auf.

Für das Schmerzmanagement empfehlen wir die Verwendung von:

•    Anästhetischen Cremes oder Pflaster
•    Lokalanästhetikums bei Lippenaugmentation
•    Kühlung der behandelten Gesichtsareale mit Collpacks